Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Eine 50-​jährige Chorfreundschaft wird gefeiert: Die Sängerknaben aus Nancy und Gmünd von einst geben ein Konzert

Genau 50 Jahre ist es nun her, dass die Sängerknaben aus Nancy in Frankreich die Schwäbisch Gmünder St.-Michael-Chorknaben zum ersten Mal hier besuchten.

Mittwoch, 14. Mai 2014
Rems-Zeitung, Redaktion
2 Minuten 47 Sekunden Lesedauer

SCHWÄBISCH GMÜND (aze). Viele Freundschaften sind inzwischen entstanden. Den „Knabenchor“ in Nancy gibt es zwar nicht mehr, aber wie in Gmünd mit Cantate Domino ist auch in Nancy ein Männerchor der ehemaligen Sänger entstanden, der „Choeur d’Hommes“. Dieser wird über das Wochenende 17./18. Mai zu den „Kollegen“ nach Gmünd kommen, um dieses Jubiläum zu feiern.
Im Mai 1964 begann auf Initiative der beiden Chorleiter Claude Jacquot und Rudi Arnold eine Chorfreundschaft zwischen den beiden Knabenchören „Petits Chanteurs de Nancy“ und den „Schwäbisch Gmünder St.-Michael-Chorknaben“. Beide Knabenchöre gehörten den Pueri Cantores an, einer Knabenchorbewegung, deren Leitspruch war: „Singen zur Ehre Gottes und zur Freude der Menschen.“
Die Begegnung mit den Menschen anderer europäischer Völker war Rudi Arnold von jeher ein wichtiges Anliegen, das er vor allem seinen Chorjungen vermitteln wollte. So bot sich der Kontakt zu einem französischem Knabenchor an, da es doch galt, im Sinne der Versöhnung Barrieren abzubauen, die zwischen Menschen entstanden waren, die sich in den Kriegen feindlich gegenüberstanden. In seinen Bemühungen unterstützt wurde Rudi Arnold besonders von den technischen Leitern der St.-Michael-Chorknaben, Fred Eberle, Wolfgang Layer und Rudi Böhmler, der vor allem die Kontakte zum deutsch-​französischen Jugendwerk knüpfte. Auf der französischen Seite ist vor allem Henri Neguin zu nennen, der auch heute noch intensiven Kontakt zu vielen ehemaligen St. Michael-​Chorknaben hält.
Am Wochenende des 2. und 3. Mai 1964 waren die Petits Chanteurs de Nancy zum ersten Mal Gäste in Schwäbisch Gmünd. Im Münster fand ein gemeinsames Chorkonzert statt, das Alfons Beck an der Orgel mitgestaltete. Es schlossen sich am Sonntag ein Gottesdienst in St. Franziskus und Ausflüge in die Umgebung Gmünds mit vielen Begegnungen an. Selbst der Süddeutsche Rundfunk berichtete in Interviews über dieses für die damalige Zeit einzigartige Treffen in seinem Programm. In der Folgezeit kam es immer wieder zu gegenseitigen Besuchen und Begegnungen und so konnte sich eine echte Chorfreundschaft entwickeln, die nunmehr 50 Jahre anhält. Im Juni 2003 machten sich die Männer selbständig und nach dem ersten Konzert beim Internationalen Festivals des Chorgesangs in Nancy tritt der Chor regelmäßig im Großraum Nancy und in Lothringen auf. Auch heute noch singen die Mitglieder mit derselben Begeisterung und demselben Vergnügen wie vor Jahren als Sängerknaben.
Das Männerchorensemble Cantate Domino, vor über fünfzehn Jahren von ehemaligen Chorknaben gegründet hat sich in der Gmünder Musiklandschaft einen festen Platz erworben. Die Idee des Chorleiters Fred Eberle war, aus einer losen Gemeinschaft ehemaliger Chorknaben einen „Ehemaligenchor“ wie zum Beispiel bei den Regensburger Domspatzen zu gründen. Die damaligen Choristen und Freunde des Männergesangs haben es sich zur Aufgabe gestellt, Gottesdienste mit Psalmvertonungen, aber auch Konzerte mit geistlichen Chorsätzen und weltlichen Liedern zu gestalten. Die Mitglieder von Cantate Domino waren als Franziskanermönche mit ihren Gesängen der Gregorianik ein musikalischer Teil des historischen Schauspiels
Zur Feier des Jubiläums hat das Männerchorensemble „Cantate Domino“ den Männerchor „Choer d’Hommes de Nancy“ am Wochenende 17. und 18. Mai nach Schwäbisch Gmünd eingeladen. Beide Chöre haben ja ihre Wurzeln in den zwei Knabenchören.
Am Samstag werden die Sänger um 18.30 Uhr den Vorabendgottesdienst in St. Franziskus mitgestalten. Daran wird sich ein kleines Konzert anschließen, in das wie vor 50 Jahren auch Alfons Beck an der Orgel eingebunden ist. Neben Chorvorträgen der beiden Männerchöre, werden sie auch drei Chöre gemeinsam darbieten: O Jesu Christe von J. van Berchem, Regina coeli von Gregor Aichinger — zwei Lieder aus der Pueri Cantores - Bewegung. Beim dritten gemeinsamen Stück, La Nuit von J.P. Rameau wird der Michael-​Chorknabe Lorenz Herzer den Solo-​Part übernehmen. Der Eintritt ist frei, doch bitten die Sänger um eine Spende, die sie auch der Ukraineaktion der Franziskusgemeinde zugute kommen lassen wollen.
Am Sonntag gestalten die beiden Chöre um 8.30 Uhr den Gottesdienst im Hl.-Kreuz-Münster mit und um 10 Uhr findet in der Villa Hirzel ein Empfang durch die Stadt Schwäbisch Gmünd statt. Nach einem Gang durch einen Teil des Erdenreichs der Landesgartenschau und einem gemeinsamen Mittagessen werden die Gäste wieder nach Nancy zurückfahren.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2556 Aufrufe
669 Wörter
2965 Tage 23 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 2965 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2014/5/14/eine-50-jaehrige-chorfreundschaft-wird-gefeiert-die-saengerknaben-aus-nancy-und-gmuend-von-einst-geben-ein-konzert/