Startseite REMS-ZEITUNG – Freitag, 30. September 2016 Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung RSS-Feeds Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Ostalb | Mittwoch, 14. Mai 2014

Turn– und Gesangverein Horn nimmt das 90-​jährige Vereinsbestehen zum Anlass, aus Dankbarkeit ein Zeichen zu setzen

Galerie (1 Bild)

Direkt am Staudamm des Federbachsees stellte der TGV Horn aus Anlass seines 90-​jährigen Bestehens ein Feldkreuz und daneben eine Ruhebank auf.


Von Timo Beisswenger
GÖGGINGEN-​HORN. Die Inschrift der Bank lautet „Einigkeit macht stark“ und drückt das aus, was den Turn– und Gesangverein Horn ausmacht. Dazu gehört gemeinsam Erlebtes wie der Besuch der Deutschen Turnfeste, verschiedene Wettkämpfe oder gar die Theateraufführungen der „Horamer Schulhaus Behne“ und viele andere Aktivitäten.
Im Jahr 1988 konnte das vereinseigene Sport– und Festgelände oberhalb des Federbachstausees eingeweiht werden. Das Vereinsheim, die „Horamer Hütte“ kam im Jahr 2000 hinzu.
Der Verein zeigt sich heute mit über 470 Mitgliedern als große Vereinsfamilie mit 17 Gruppen und Abteilungen, die bei den gut besuchten Zeltfesten kräftig mit anpacken. Aus Dankbarkeit für die vielen Menschen, die in den zurückliegenden Vereinsjahren die Arbeit des TGV gefördert haben, wollte der Verein ein Zeichen setzen.
Otto Müller aus Iggingen und sein Weggefährte Siggi Edelmann konnten dafür gewonnen werden, ein Holzkreuz zu gestalten und auch eines jener „Bänkle“ aufzustellen, welche inzwischen zum Markenzeichen von Otto Müller geworden sind.
Das Kruzifix ist aus Tannenholz, die Christusfigur hat Otto Müller aus dem Ahrntal in Südtirol mitgebracht. Sie ist eigentlich ein Werkzeug, nämlich ein bearbeiteter Meißel, der geformt und beschichtet wurde.
Aus einem Meißel wurde die Christusfigur herausgearbeitet
Alle Wanderer sind nun eingeladen beim Federbachsee einen Moment innezuhalten und den schönen Ausblick ins Leintal oder auf den See zu genießen. Auch den Horner Sportlern, die zu Sportstunden oder zu Wettkämpfen unterwegs sind, soll das Kreuz stets ein Gefühl der Sicherheit mit auf den Weg geben.
 

QR-Code
remszeitung.de/2014/5/14/turn--und-gesangverein-horn-nimmt-das-90-jaehrige-vereinsbestehen-zum-anlass-aus-dankbarkeit-ein-zeichen-zu-setzen/