Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Bürgermeister aus Heubachs Partnerstadt Anderamboukane bei Überfall getötet

„Die Stadt Heubach trauert um Aroudeiny Ag Hamatou, den Bürgermeister unserer Partnerstadt Anderamboukane in Mali“, verlautbart Bürgermeister Frederick Brütting auf Twitter. Aroudeiny AG Hamatou wurde Opfer eines Überfalls.

Sonntag, 04. Januar 2015
Rems-Zeitung, Redaktion
1 Minute 33 Sekunden Lesedauer

HEUBACH (rw). Der Überfall hatte sich am Neujahrstag zugetragen. An den Folgen seiner Schussverletzungen starb der Bürgermeister aus Heubachs afrikanischer Partnerstadt im Norden von Mali am 3. Januar. „Wir haben mit ihm einen beeindruckenden Menschen, einen überzeugten Anhänger des Friedens und der Völkerverständigung sowie einen guten Freund verloren. Merci de ton amitié! Nous ne t’oublierons jamais! (Danke für deine Freundschaft. Wir werden dich nie vergessen)“, schreibt Bürgermeister Frederick Brütting auf Facebook. Am gestrigen Sonntag wurde Aroudeiny in der Hauptstadt Bamako beigesetzt. Die Stadt unter dem Rosenstein war im Jahr 2008 über die französische Partnerstadt Laxou zur Verbindung mit Anderamboukane gekommen. Aroudeiny Ag Hamatou weilte schon mehrfach in Heubach, zuletzt im September anlässlich einer Spendenübergabe. Heubach und Bürger aus der Stadt hatten immer wieder zusammen mit der französischen Partnerstadt Hilfsprojekte unterstützt. Lebensmittel und Medikamente befanden sich darunter. Bald soll mit einem Wasserversorgungsprojekt begonnen werden. Schmuck aus dem Norden Malis war zuletzt auf dem Heubacher Kugelmarkt im Dezember angeboten worden.
Der Bürgermeister von Anderamboukane befand sich am Donnerstagnachmittag mit einigen Begleitern im Auto auf dem Weg nach Menaka, dem Sitz des Regionalparlaments. Sein Fahrzeug wurde offenbar von mehreren bewaffneten Männern auf Motorrädern angegriffen. Sie eröffneten das Feuer auf den Wagen, Aroudeiny wurde verwundet, sein Fahrer getötet. Der Bürgermeister konnte noch in ein Krankenhaus gebracht werden, verstarb dort jedoch am Samstag.
Seit 2012 wird das Land am Südrand der Sahara von Unruhen erschüttert. Aufständische Touaregs und Regierungstruppen kämpfen gegeneinander. Teile des Militärs putschten 2012 gegen den damaligen Präsidenten Touré. Auch Islamisten mischen mit, sie brachten Teil des Nordens von Mali unter ihre Kontrolle, verloren sie aber seit 2013 wieder an malische und französische Truppen. Aroudeiny Ag Hamatou gehörte zu den gemäßigten, westlich orientierten Kräften.
Wer den Überfall verübt hat, ist unklar, bislang hat sich niemand dazu bekannt. es könnte sich um einen Anschlag islamistischer Kräfte gehandelt haben, die den Dschihad durch ganz Westafrika tragen wollen, vermutet man in Frankreich. Aroudeiny Ag Hamatou mit seinen Kontakten war eine politische Schlüsselfigur – auch im Verhältnis zu Heubach. Die Partnerschaft mit Anderamboukane, versichert Bürgermeister Frederick Brütting, soll jedenfalls weiter fortgesetzt werden.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2714 Aufrufe
373 Wörter
2731 Tage 0 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 2731 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2015/1/4/buergermeister-aus-heubachs-partnerstadt-anderamboukane-bei-ueberfall-getoetet/