Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Radkultur Gmünd startet in die neue Saison

Mit dem Monat Mai beginnt auch in diesem Jahr wieder die Kampagne und das Veranstaltungsprogramm der Initiative Radkultur Gmünd. Getragen wird Radkultur auch vom Verkehrsministerium Baden-​Württemberg. Im Jahr 2012 gestartet, findet Radkultur in neun Modellkommunen statt.

Dienstag, 28. April 2015
Rems-Zeitung, Redaktion
1 Minute 40 Sekunden Lesedauer

Zielsetzung: Die Menschen für die positiven und schönen Seiten des Radfahrens zu begeistern sowie sie zu motivieren, in ihrem Alltag ganz selbstverständlich aufs Rad zu steigen. Dadurch soll das Mobilitätsverhalten in Gemeinden, Städten und Landkreisen dauerhaft verändert und der Anteil des Radverkehrs am Gesamtverkehr gesteigert werden.
Thomas Kaiser und Erwin Leuthe (Bild) stellten bei einem Pressegespräch im Rathaus das neue Programm vor. In den Blickpunkt wird 2015 die Pedelec-​Technik stehen. Hierbei handelt es sich um alltags– und ausflugstaugliche Fahrräder mit Elektrounterstützung. Sie gewährleisten mit einer Reichweite von etwa 80 Kilometern das wünschenswerte Prinzip eines absolut umweltfreundlichen Verkehrsmittels und helfen auch weniger trainierten Radlern, Steigungen rund um Gmünd bequem zu meistern. Jeden ersten Samstag in den Monaten Mai bis September Pedelec-​Radtouren mit wechselnden Zielen „Rund um Gmünd“ mit Start an der Pedelecstation an der Pleuerpassage (Bahnhof) um 10 Uhr angeboten. Eine begrenzte Anzahl von Pedelec sind dabei auch ausleihbar. Erfahrene Pedelec-​Tourenführer geben hilfreiche Tipps für die Handhabung. So bietet sich eine ideale Gelegenheit, unverbindlich und ohne Schwellenangst sich mit dem Pedele-​Fahren vertraut zu machen oder einfach mal „zu schnuppern“. Mit der ersten Pedelec-​Tour an diesem Samstag, 2. Mai, wird das Programm eröffnet. Es geht auf eine Erkundungstour vor allem der nördlichen und östlichen Gmünder Gemarkungsgrenze. Am Sonntag, 17, Mai, beteiligt sich Radkultur Gmünd gemeinsam mit der ADFC an der großen Radsternfahrt nach Stuttgart, wobei Teilstrecken auch mit dem Zug beziehungsweise mit der S-​Bahn zurück gelegt werden können.
Dieses Jahr sind — wie auch in der Vergangenheit — „Radchecks“ mehrfach geplant; darüber hinaus sind im Radkultur-​Programm auch die „Europäische Woche der Mobilität“ im September sowie der „Europäische Tag des Fahrrads“ im Juni Teil der Veranstaltungen.
Einer der Höhepunkte ist eine zentrale Radnetz — Veranstaltung am Samstag, 11. Juli, die neben dem Radcheck und voraussichtlich dem Coffee-​Bike auch eine Radtour ab dem Marktplatz mit Oberbürgermeister Richard Arnold vorsieht. Hier bietet das Programm noch weitere Überraschungen, das dem überregionalen Charakter den erforderlichen Rahmen verleiht.
Zu Beginn der Sommerferien ist eine Radschnitzeljagd vorgesehen. Mit von der Partie ist Radkultur auch beim Auftakt zum „Gmünder Sommers“ und am Kirchweih-​Sonntag mit Radchecks und Events unter freiem Himmel. Das Radkulturjahr 2015 endet mit der Ausstellung zum Foto-​Wettbewerb „Stadt-​Land-​Rad“, wofür auch wieder ein Fotowettbewerb ausgeschrieben wird.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2818 Aufrufe
402 Wörter
2669 Tage 3 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 2669 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2015/4/28/radkultur-gmuend-startet-in-die-neue-saison/