Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Walter Giers verstorben: Er war einer der ganz großen Söhne und kreativen Köpfe Gmünds

Schwäbisch Gmünd trauert um einen der ganz großen kreativen Söhne der Stadt: Der Jazzmusiker, Elektronikkünstler, Stadtgestalter und Visionär Walter Giers ist am Sonntagmorgen kurz vor seinem 79. Geburtstag verstorben.

Montag, 04. April 2016
Rems-Zeitung, Redaktion
45 Sekunden Lesedauer

Walter Giers gilt in der internationalen Kunstszene als der Erfinder der „Electronic Art“. Sein künstlerisches Schaffen führten den Gmünder um die ganze Welt. Mit seinen Ideen für Lichtinstallationen verzauberte er nicht nur den heimischen Rosenstein, sondern 1992 auch die olympischen Spiele in Barcelona. Seine Werke wurden in weltbekannten Galerien und Museen präsentiert. Er ist dennoch immer heimatverbunden geblieben: Für seine stadtgestalterischen Vorschläge im zur Jahrtausendwende erschienenen Buch „Stadtkultur — Innenstadt-​Ideen für Schwäbisch Gmünd“ wurde der Visionär bisweilen belächelt; heute ist beispielsweise die ganze Stadt stolz auf den Remspark, den Walter Giers damals erstmals skizziert und in Computersimulationen dargestellt hatte. Tausende Werke und Ideen nahmen so zunächst bei einer meist im Straßencafe eilig gerauchten Zigarette und in seinen Notiz– und Skizzenbücher Gestalt an. Vieles wurde realisiert. Walter Giers prägte auch sehr die Gmünder Kulturszene in den wilden 60er– und 70er-​Jahren. Einen ausführlichen Nachruf über Leben und Wirken veröffentlicht die Rems-​Zeitung in ihrer Dienstagausgabe.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

5969 Aufrufe
183 Wörter
2327 Tage 14 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 2327 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2016/4/4/walter-giers-verstorben-er-war-einer-der-ganz-grossen-soehne-und-kreativen-koepfe-gmuends