Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Rems-Murr

Alfdorfer Bürgermeister wehrt sich gegen Vorwürfe

Der Alfdorfer Bürgermeister Michael Segan sieht alle Vorwürfe gegen die Gemeindeverwaltung im Nachklang zur Ratssitzung vom 11. April für ausgeräumt. Er verlas dazu im Gemeinderat längere Erklärungen der Kommunalaufsicht.

Mittwoch, 06. Juli 2016
Rems-Zeitung, Redaktion
33 Sekunden Lesedauer


Eine ganze Anzahl von öffentlich gemachten Vorwürfen stand da im Raum, gegen die sich Bürgermeister Segan nun mit Stellungnahmen wehrte. So ging es um den Verdacht, dass zur besagten Sitzung viel zu spät eingeladen worden sei. Damals ging es u.a. um die Planung eines Flüchtlingsheims. Und vorgeworfen wurde, dass Gemeinderat Hans Dieter Folter grundsätzlich befangen sei, weil er über sein Büro Planungs– und Beratertätigkeiten für die Gemeindeverwaltung erfülle. Bürgermeister Segan verlas nun die Begutachtung der Ereignisse durch die Kommunalaufsicht des Landratsamts. Unterm Strich seine Feststellung: „Es ist alles ordnungsgemäß abgelaufen. Das Landratsamt sieht keinen Anlass, die Arbeit der Gemeindeverwaltung zu beanstanden.“


Beitrag teilen

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 1373 Tagen veröffentlicht.

2069 Aufrufe
133 Wörter
1373 Tage 12 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2016/7/6/alfdorfer-buergermeister-wehrt-sich-gegen-vorwuerfe/