Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

Schwäbisch Gmünd | Dienstag, 10. Januar 2017

Gefährder auch in der Gmünder Region?

Galerie (1 Bild)

Verstärkter Schutz gegen Terroranschläge und der zukünftige Umgang mit sogenannten Gefährdern waren am Dienstag Themen von Spitzengesprächen auf höchster politischer Ebene. Viele Bürger fragen sich angesichts der beherrschenden Nachrichten und Maßnahmen aus Berlin, wie denn die aktuelle Sicherheitslage vor Ort einzuschätzen ist.


Nicht mit Angst, jedoch mit erhöhter Aufmerksamkeit mögen die Bürger nach den versuchten und teils leider auch so furchtbar vollendeten Terroranschlägen der letzten Monate ihren Alltag gestalten, so die übereinstimmende Aufforderung der gewählten Volksvertreter und Entscheidungsträger. Dazu auch der Hinweis: Würden die Menschen nur noch mit Furcht Bahnhöfe, Flughäfen oder Veranstaltungsorte betreten, dann hätten die Terroristen ja ihr Ziel erreicht. Zur eingeforderten Aufmerksamkeit gehört auch das Wissen um die aktuelle Sicherheitslage vor Ort. Die Rems-​Zeitung hat hierzu Informationen des Polizeipräsidiums und des Landeskriminalamts zusammengetragen. Auch stellten wir die Frage, welchen Einfluss die aktuelle Furcht vor Terroranschlägen auf die bevorstehenden Fasnets-​Großveranstaltungen im Raum Gmünd hat. Und: Stehen sogenannte Gefährder auch in unserer Region unter Beobachtung? Ausführliches dazu am Mittwoch in der Rems-​Zeitung.

QR-Code
remszeitung.de/2017/1/10/gefaehrder-auch-in-der-gmuender-region/