Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung Alexa Skill Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Dienstag, 10. Januar 2017

Aktuell verstärktes Risiko von Wasserrohrbrüchen

Galerie (1 Bild)

Die Feuerwehren werden in diesen Tagen wieder verstärkt zu Einsätzen gerufen, um Keller oder andere Räume auszupumpen. Hierbei handelt es sich um Folgen des strengen Frostes und von Wasserrohrbrüchen.

Viele beschädigte Leitungen sind aktuell noch zugefroren. Wenn Tauwetter einsetzt, wächst die Gefahr von Wasserschäden. Das muss nicht sein, wenn Gebäudebesitzer relativ einfache Schutzmaßnahmen beherzigen. Die Rems-​Zeitung hat zu diesem Thema für ihre Ausgabe am Mittwoch wertvolle Ratschläge von Experten zusammengestellt.

QR-Code
remszeitung.de/2017/1/10/verstaerkte-gefahr-von-wasserrohrbruechen/