Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Rems-Murr

Weite Wanderwege im Schwäbischen Wald

Meist ist Hartmut Frey als einfacher Soldat unterwegs, an diesem CMT-​Tag aber hat er sich mit dem roten Kamm des Unteroffiziers herausgeputzt. Ihn mit der Schwäbischen Waldfee scherzen zu sehen, verbindet Leitmotive des Schwäbischen Waldes und gibt vor allem ein farbenprächtiges Motiv ab.

Montag, 16. Januar 2017
Rems-Zeitung, Redaktion
39 Sekunden Lesedauer

Ein bisschen vernachlässigt sieht der Landrat des Nachbarkreises, Richard Sigel, den Schwäbischen Wald. Dieser habe doch so viel Schönheit zu bieten, zudem, im Gegensatz etwa zur Schwäbischen Alb, ganz viel Wasser. Und steter Tropfen höhlt bekanntlich den Stein – Sigel macht auch einen ganz deutlichen Aufwärtstrend aus; steigende Übernachtungszahlen und vor allem immer größeres Interesse an Tagesausflügen zeigten sich an Internetklicks und ausgegebenen Broschüren. Für ihn fast die wichtigste Nachricht dieser Tage: Auch in der Landesregierung wachse ein Bewusstsein dafür, welche Arbeit in den Naturparks gestemmt werde – dass nicht nur der Nationalpark etwas leiste. „Es gibt Signale, dass Naturparks künftig mehr unterstützt werden“, sagt Sigel. Mehr in der Rems-​Zeitung vom 16. Januar

Beitrag teilen

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 1224 Tagen veröffentlicht.

1657 Aufrufe
156 Wörter
1224 Tage 14 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2017/1/16/weite-wanderwege-im-schwaebischen-wald/