Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

Schwäbisch Gmünd | Mittwoch, 11. Oktober 2017

Eier von glücklichen „Krüpern“

Galerie (3 Bilder)
 

Foto: privat (auf dem Bild Bettina Stritz)

Der Kleintierzuchtverein Bargau stellt im Rahmen des Spendenprojekts „Gut für die Ostalb“ ein Modell vor, das es ermöglicht, Hühner im eigenen Garten zu halten, oder im Kleintierzuchtverein, eigene Hühner zu betreuen. Ziel ist es, mehr Menschen für die Hühnerhaltung und die Arbeit im Kleintierzuchtverein zu begeistern.

Der Kleintierzuchtverein Bargau möchte einen mobilen Stall mit Auslauf finanzieren.Gerade heutzutage bei Massentierhaltung wünschen sich immer mehr Menschen nachhaltige Eier, möglichst von der Henne „um die Ecke“.
Jedoch gibt es viele Hindernisse bei der eigenen Anschaffung von Tieren, nicht nur von Hühnern. „Die Besorgnis um eine zuverlässige Versorgung bei Abwesenheiten wird meist zum Problem“, so die Vorsitzende des KTZV Bargau, Bettina Stritz. Die 600 Jahre alte Kleinhuhnrasse „Krüper“ ist eine der ältesten und seltensten deutschen Hühnerrassen.
Mehr in der Rems-​Zeitung am Donnerstag oder hier.

QR-Code
remszeitung.de/2017/10/11/eier-von-gluecklichen-kruepern/