Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Mittwoch, 18. Oktober 2017

Alb-​Marathon: Ein Trio mit unterschiedlichen Zielen

Paul Tezlaw aus Alfdorf, Monika Schneider aus Wißgoldingen und Johannes Großkopf aus Bettringen haben eine Sache gemeinsam: Alle werden beim 27. Alb-​Marathon am Samstag mitmachen.

Zwei Mal in der Woche ging der Alfdorfer Paul Tezlaw als 18-​Jähriger laufen, ehe er 2007 beschloss, seinen ersten Marathon zu bestreiten. „Wenn man gerne läuft, ist die Distanz über 50 Kilometer die Königsdisziplin. Bei den langen Märschen als Bundeswehrsoldat kam mir dann die Idee, mich auf einen Marathon vorzubereiten. 2007 habe ich dann fünf Wochen lang trainiert und in Herbrechtingen meinen ersten Marathon gemeistert, wobei ich die letzten zehn Kilometer mehr gekrochen bin“, erzählt Paul Tezlaw, der am Samstag seinen fünften Alb-​Marathon bestreitet. „Bei meinem ersten Alb-​Marathon bin ich in ungefähr 4:47 Stunden ins Ziel gekommen und vor drei Jahren benötigte ich 4:07 Stunden, jedoch ohne eine gezielte Vorbereitung auf die drei Kaiserberge“, sagt Tezlaw, der am kommenden Samstag die 50-​Kilometer-​Strecke unter vier Stunden absolvieren möchte.
„Ich hatte vor zwei Monaten in Saarbrücken einen gelungenen Testlauf und fühle mich gut. Das Besondere beim Alb-​Marathon sind die drei Kaiserberge Rechberg, Hohenstaufen und Stuifen, da hier viele Höhenmeter auf wenigen Kilometern zu bewältigen sind. Auch die Landschaft ist ein besonderer Anreiz, um hier mitzumachen“, erklärt Paul Tezlaw, der für die DJK Gmünd startet. Mehr dazu in der RZ vom 19. Oktober.

Veröffentlicht von Rems-Zeitung, Redaktion.
Lesedauer: 55 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 369 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2017/10/18/alb-marathon-ein-trio-mit-unterschiedlichen-zielen/