Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung Alexa Skill Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Kultur | Freitag, 20. Oktober 2017

Premiere von „Höllenfeuer — Luther der Rebell“

Galerie (7 Bilder)
 

Fotos: msi

„Höllenfeuer“, „Macht“, „Sünde“ und „Weise“ – diese Schlagworte stehen wörtlich wie im übertragenen Sinne über den 28 Szenen des Lutherstückes von Matthias Ihden. Im Ränkespiel zwischen Politik und Religion sucht der Augustinermönch Martin Luther nach Antworten auf drängende Fragen. Nahezu ausverkauft war das Forum Schönblick bei der Premiere.


Nur ungern trennt sich Papst Leo X. (Ralf David) vom rauschenden Fest und der hübschen Venezianerin, um sich profanen Geschäften und vor allem der Beschaffung von noch mehr Geld zum Bau des Petersdoms zu widmen. Er liebt Reichtum und Macht und verkündet großspurig: „Das lasse ich mir von niemandem nehmen, von niemandem!“ In päpstlichem Rot ist der rechte Teil der Bühne gehalten, in dem Macht und Politik angesiedelt sind. Links ist die Schreibstube Martin Luthers zu finden, wo er im Gespräch mit Johann Petzensteiner (Uwe Kreusel) und Georg Spalatin (Dannie Lennertz), dem Sekretär und Bibliothekar des Kurfürsten, seine weltumwälzenden Gedanken entwickelt. Mehr über die Aufführung in der RZ vom 21. Oktober.

QR-Code
remszeitung.de/2017/10/20/hoellenfeuer---luther-der-rebell-hatte-premiere/