Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung Alexa Skill Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Sonntag, 22. Oktober 2017

Kay-​Uwe Müller und Elisabeth Fladerer gewinnen beim 27. Alb-​Marathon

Galerie (8 Bilder)
 

Fotos: Zimmermann

In 3:17:59 Stunden feierte Kay-​Uwe Müller von der TSG Schwäbisch Hall einen beeindruckenden Sieg. Um fast neun Minuten distanzierte der 38-​Jährige den Vorjahressieger Richard Schumacher vom Sparda Team Rechberghausen. Bei den Frauen gab es eine Überraschungssiegerin.

Elisabeth Fladerer von der TG Viktoria Augsburg siegte auch mit deutlichem Vorsprung, obwohl sie erst Anfang des Jahres mit den Wettkämpfen über diese langen Distanzen begann. Die 22-​Jährige studiert in Stuttgart Agrarwissenschaften, war zum ersten Mal in Gmünd und feierte sofort den Titel Deutsche Meisterin über 50 Kilometer. Auch Kay-​Uwe Müller darf sich nun neuer deutscher Meister nennen.
„Ich hatte mir schon vorgenommen, in 3:20 Stunden zu laufen. Ich hatte aber schon über 30 Wettkämpfe dieses Jahr und wollte es daher locker angehen. Ich bin mehr nach Gefühl gelaufen und zur Hälfte war ich in 1:40 Stunden unterwegs, was mich schon überraschte“, erklärte Müller im Zielbereich und fügte hinzu: „Als ich beim Alb-​Marathon den 25-​Kilometer-​Lauf gewann in 1:43 Stunden, war ich schon platt. Dass es nun dieses Jahr auch über die zweiten 25 Kilometer so gut ging, freut mich sehr. Ab Kilometer 25 war es auch ein einsames Rennen für mich.“ Sein Ziel war es, den Ultramarathon-​Europacup zu gewinnen, was ihm eindrucksvoll gelang. Hinzu kommt nun noch der Sieg beim Alb-​Marathon in einer super Zeit und der Gewinn der Deutschen Meisterschaft. „Ich habe heute alles heraus geholt, mehr ging nicht. Von den Bedingungen war es ideal, etwas windig, aber es war schön, hier zu laufen. Ich fühle mich bei einem meiner Heimatläufe sehr wohl. 2012 war es ein Schneelauf und ich bin froh, dass das Wetter dieses Jahr passte“, so Müller.
Mehr in der RZ am 23. Oktober und alle Ergebnisse gibt es bereits online unter www​.abavent​.de

QR-Code
remszeitung.de/2017/10/22/kay-uwe-mueller-und-elisabeth-fladerer-gewinnen-beim-27-alb-marathon/