Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung RSS-Feeds  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Blaulicht | Dienstag, 24. Oktober 2017

Ehrenamt: Bessere Absicherung für Feuerwehrleute und ihre Familien

Galerie (1 Bild)
 

Foto: hs

Die beiden Oberbürgermeister Richard Arnold (Schwäbisch Gmünd) und Boris Palmer (Tübingen) kämpfen für eine bessere wirtschaftlich-​soziale Absicherung für freiwillige Feuerwehrleute.

Das Thema soll bei der anstehenden Innenminister-​Konferenz auf den Tisch kommen. Diesmal als Initiative aus Brandenburg, wo unlängst zwei freiwillige Feuerwehrmänner bei einem Einsatz auf einer Autobahn tödlich verunglückten. Brandenburgs Innenminister fordert eine Gleichstellung der finanziellen Absicherung der Angehörigen mit denen von Beamten der Berufsfeuerwehren. Die Oberbürgermeister Richard Arnold und Boris Palmer hatten bereits vor einem Jahr eine Initiative hierzu gestartet. Es ist eine Art Schicksalsgemeinschaft, zu der sich die beiden Oberbürgermeister zusammengetan haben. Hintergrund: Bei der Hochwasserkatastrophe am 29. Mai 2016 war ein Gmünder Feuerwehrmann, beim Versuch das Leben eines Mitbürgers zu retten, tödlich verunglückt. Und in Tübingen kamen vor einigen Jahren bei einem vermeintlichen, jedoch heimtückischen Routineeinsatz gleichfalls zwei Feuerwehrleute ums Leben, als ihnen in einem älteren Firmengebäude durch Flammen plötzlich der Rückzug abgeschnitten wurde. Allein im vergangen Jahr wurden in Baden-​Württemberg zudem 1700 Feuerwehrangehörige verletzt. Mehr zum Thema am Mittwoch in der Rems-​Zeitung.

Veröffentlicht von Rems-Zeitung, Redaktion.
Lesedauer: 42 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2017/10/24/ehrenamt-bessere-absicherung-fuer-feuerwehrleute-und-ihre-familien/