Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung Alexa Skill Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Kultur | Montag, 09. Oktober 2017

Theater Pforzheim im Gmünder Stadtgarten: „Zauberflöte“ aus anderer Sicht

Galerie (1 Bild)
 

Foto: vog

Zwischen Märchen und Mysterium hat Wolfgang Amadeus Mozarts Oper„Die Zauberflöte“ seit ihrer Uraufführung 1791 viele Interpretationen erfahren. Eine sehr moderne und teilweise gewöhnungsbedürftige Aufführung bot das Theater Pforzheim.


Zusammen mit der Badischen Philharmonie Pforzheim und dem Chor und Extrachor des Theaters Pforzheim zeigten die Ausführenden unter der musikalischen Gesamtleitung von Markus Huber im Stadtgarten gekonnt die Umsetzung von Mozarts Märchen vom Sieg der Liebe über alles.
Mit dem anfänglichen Bühnenbild eines Schlafsaals mit den drei Gouvernanten, die im späteren Handlungsverlauf zu den drei Damen wurden, und Kindern, die in einer Kissenschlacht den Held der Zauberflöte, Tamino, einkreisten, fand in kindlicher Phantasie eine Wandlung hinein in den ersten Akt der Zauberflöte statt. Mehr über die Aufführung in der RZ vom 10. Oktober.

QR-Code
remszeitung.de/2017/10/9/theater-pforzheim-im-gmuender-stadtgarten-zauberfloete-aus-anderer-sicht/