Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung Alexa Skill Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Sonntag, 19. November 2017

Kriseninterventionsteam des DRK feierte Jubiläum

Galerie (8 Bilder)
 

Fotos: Gerhard Nesper

Anlässlich des 20-​jährigen Bestehens des Kriseninterventionsteams (KIT) im DRK-​Kreisverband Schwäbisch Gmünd fand am Samstagnachmittag im DRK-​Zentrum in der Weißensteiner Straße eine kleine Feierstunde statt.

Erster Bürgermeister und DRK-​Präsident Dr. Joachim Bläse begrüßte auch im Namen des im Urlaub weilenden Oberbürgermeisters Arnold die zahlreichen Gäste, darunter den Ehrenpräsidenten Prof. Reinhard Kuhnert, die Vertreter der Blaulichtorganisationen, der AOK, des Landkreises, des Katastrophenschutzes, die Notfallseelsorger, die Notärzte und die haupt– und ehrenamtlichen Mitarbeiter des DRK. Man könne den Mitgliedern des KIT nicht hoch genug anrechnen, was sie für die Allgemeinheit leisten. In Momenten der Leere, wenn niemand da sei, wären sie zur Stelle z.B. beim Tod eines wichtigen Menschen. Wenn der Schmerz und die Verzweiflung nicht auszuhalten seien, die Angehörigen unter Schockstarre stünden und die verschiedensten Reaktionen erfolgten, seien sie oft der einzige Halt. Nach solchen Erlebnissen müsse man aber auch wieder loslassen, um sich auf einen neuen Fall einlassen zu können. Man müsse Fingerspitzengefühl haben zwischen Reden und Zuhören. Dr. Bläse richtetet auch Grüße von Polizeidirektor Argauer aus, der betont habe, die Polizei wäre nicht in der Lage, ihre Arbeit zu verrichten, wenn es das KIT nicht gebe.
Ausführlicher Bericht in der Montagsausgabe der Rems-​Zeitung.

QR-Code
remszeitung.de/2017/11/19/kriseninterventionsteam-des-drk-feierte-jubilaeum/