Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung Alexa Skill Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Montag, 20. November 2017

Politiker bewerten Jamaika-​Ende unterschiedlich

Galerie (1 Bild)
 

Foto: Gerold Bauer

Wie nicht anders zu erwarten, bewerten die Vertreter der Parteien aus dem Raum Schwäbisch Gmünd das ergebnislose Ende der Sondierungsgespräche für eine Jamaika-​Koalition sehr unterschiedlich. Und auch die Ansichten über die weitere Entwicklung gehen auseinander.

Mit Bedauern, aber ohne groß überrascht zu sein, hat der Verkehrsstaatssekretär und Bundestagsabgeordnete Norbert Barthle (CDU) auf das Scheitern der Verhandlungen für eine Jamaika-​Koalition reagiert: „Alle Verhandlungspartner hatten sehr weite Wege zurückzulegen, für einige war es offensichtlich zu weit.“ Dagegen sieht Justizstaatssekretär und Bundestagsabgeordneter Christian Lange (SPD) das Ende der Ära Merkel gekommen. Diese werde nun wohl versuchen, mit den Grünen eine Minderheitsregierung zu bilden. Grünen-​Kreisvorsitzender Alexander Schenk zeigt sich vom Sondierungsabbruch überrascht. Ausführliche Stellungnahmen und eine Straßenumfrage zu diesem Thema in der Dienstags-​Ausgabe der Rems-​Zeitung.

QR-Code
remszeitung.de/2017/11/20/politiker-bewerten-jamaika-ende-unterschiedlich/