Rems-Zeitung

Sie befinden sich auf einer sogenannten AMP-Seite,
die für Mobilgeräte optimiert ist.
Sie wird mit Untersützung von Google-Diensten schneller,
aber nicht ausschließlich über unseren Server ausgeliefert.

Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmen Sie der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.
 
In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

EKM-​Programm-​Macher Ewald Liska verstorben

Kultur

Rems-Zeitung

So beseelt und zugleich sosachkundig hörte man selten jemand über Musik sprechen wie Ewald Liska. Seit 1999 war er künstlerischer Leiter des Festivals Europäische Kirchenmusik. Einen Tag vor seinem 80. Geburtstag ist er gestorben.

Dienstag, 21. November 2017
Rems-Zeitung, Redaktion
39 Sekunden Lesedauer

Zusammen mit dem Festival-​Direktorium erarbeitete Ewald Liska Jahr für Jahr mit dramaturgischem Geschick die Programme. Der Programm-​Macher konnte sich auf die vielen von ihm gepflegten Kontakte und Freundschaften stützen und auf diese Weise für das Festival in der Provinz viele herausragende Komponisten und Interpreten gewinnen und auszeichnen, darunter Dieter Schnebel, Krzysztof Penderecki, Arvo Pärt, Peter Schreier, Frieder Bernius. Ewald Liska war maßgebender Juror bei den Kompositionswettbewerben des Festivals, die seit 1990 alle zwei jahre ausgelobt werden und vergab Kompositionsaufträge im Namen des Festivals, unter anderen auch an Karl-​Heinz Stockhausen. Was er zugleich immer auch verstand: den Kontakt zu den lokalen Künstlern und Gruppierungen herzustellen, sie in das Festival einzubeziehen und Begeisterung zu wecken. Mehr in der RZ vom 22. November.