Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung Alexa Skill Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Dienstag, 28. November 2017

Auftakt am Freitag in Lillehammer mit Carina Vogt und Anna Rupprecht

Galerie (1 Bild)
 

Foto: Bärbel Schulze

Die beiden Skispringerinnen des SC Degenfeld, Carina Vogt und Anna Rupprecht, haben verletzungsbedingt den Großteil der Vorbereitung verpasst und starten deshalb am Freitag in Lillehammer etwas gehandicapt in die neue Saison, deren Höhepunkt die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang Mitte Februar sein werden.

Lang, lang ist’s her, als sie zum letzten Mal an einem internationalen Skisprung-​Wettbewerb beteiligt war, hat sie doch verletzungsbedingt den Sommer-​Grand-​Prix ersatzlos streichen müssen. „Ich habe schon so lange keinen Wettkampf mehr gemacht“, sagt Carina Vogt. Die längere Zwangspause während der Saisonvorbereitung ist auch der Grund, warum die Doppel-​Olympiasiegerin und vierfache Weltmeisterin mit gemischten Gefühlen der ersten Weltcup-​Standortbestimmung im norwegischen Lillehammer am kommenden Wochenende entgegenfiebert. „Ich habe keine so großen Erwartungen. Es gilt zunächst einmal, so gut wie möglich in die Saison zu kommen und in den einzelnen Sprüngen weiter an Sicherheit und Stabilität zu gewinnen.“
In den Vorjahren ist die 25-​Jährige immer mit Startschwierigkeiten in die jeweilige neue Saison gekommen. Ob dies in diesem Jahr wieder zu befürchten ist, könne man nicht vorhersagen. Klar sei jedenfalls, „dass ich noch nicht soweit bin und auch gar nicht sein kann, wie wenn ich die komplette Vorbereitung hätte absolvieren können.“
Weitere Aussagen von Carina Vogt und ihrer Teamkollegin Anna Rupprecht gibt es am 29. November in der RZ.

QR-Code
remszeitung.de/2017/11/28/auftakt-am-freitag-in-lillehammer-mit-carina-vogt-und-anna-rupprecht/