Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung Alexa Skill Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Mittwoch, 29. November 2017

Jugend-​WM: Imle und Zimmerhackel in den Top Ten

Galerie (1 Bild)
 

Foto: pr

Die Trampolinturnerinnen Vanessa Imle und Jana Zimmerhackel gehören zu den Top Ten der Welt: Bei den Jugendweltmeisterschaften in Sofia (Bulgarien) turnten Imle und Zimmerhackel persönliche Bestleistungen. Im Synchronturnen verpasste das Duo des TSB Gmünd den Sprung ins Finale der besten Acht um hauchdünne 0,5 Punkte und landete auf Platz neun.

Die TSBlerinnen begannen mit dem Vorkampf im Einzel der AK 1314. Damit mussten sich die beiden Schülerinnen des Hans-​Baldung-​Gymnasiums dem stärksten und mit 158 Starterinnen aus 44 Nationen auch größten Teilnehmerfeld der Jugendweltmeisterschaften stellen.
Jana Zimmerhackel startete in der fünften Vorkampfgruppe. Nach einer hervorragenden Vorbereitung auch im abschließenden Lehrgang in Frankfurt am Main zeigte sie im Absprung zum ersten Sprung ihrer Pflichtübung einen minimalen von der Tribüne aus nicht zu erkennenden Wackler, weshalb sie 1,5 Meter zur Seite flog und bei der Landung die Abdeckung berührte. Damit war die Pflichtübung sofort beendet und waren die Finalträume dahin. In der Kür turnte Jana dennoch eine ausgezeichnete Übung, wofür sie mit 49,305 Punkten und einer neuen persönlichen Bestleistung belohnt wurde. Trotzdem war die Enttäuschung verständlicher Weise groß.
In der sechsten Wettkampfgruppe startete mit Vanessa Imle die Jüngste im deutschen Aufgebot. Obwohl es ihre ersten Jugendweltmeisterschaften waren, zeigte sie sowohl in der Pflicht (42,925 Punkte) als auch in der Kür (49,550 Punkte) sehr gute Übungen und jeweils neue persönliche Bestleistungen. Als beste Deutsche belegte sie den 18. Platz. Den ausführlichen WM-​Bericht lesen Sie in der RZ vom 30. November.


QR-Code
remszeitung.de/2017/11/29/jugend-wm-imle-und-zimmerhackel-in-den-top-ten/