Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung Alexa Skill Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Dienstag, 07. November 2017

Joschi Moser: Bundesverdienstkreuz zutiefst verdient

Galerie (7 Bilder)
 

Foto: hs

Der Gmünder Joschi Moser leistete und leistet Übermenschliches, schon seit 1975. Am Dienstag bekam er das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Schon 1975 demonstrierte er auf dem Stuttgarter Schlossplatz für gesellschaftliches Verständnis und politische Anerkennung für gleichgeschlechtliche Beziehungen. Er wurde damit zu einem Pionier der politischen Schwulenbewegung, wie dies am Dienstag im Kultur– und Bürgerzentrum Prediger in Schwäbisch Gmünd, ehemals Dominikaner-​Kloster, Sozialminister Manne Lucha, zum Audsruck brachte. In zu Herzen gehenden Ansprachen wurde der Pionier. Schaffer und einfach „nur“ Mensch Joschi Moser beleuchtet. Ein ganz besonderer Gmünder Mensch, wie auch Oberbürgermeister Richard Arnold zum Ausdruck brachte. Gesamteindruck: Joschi Moser das Bundesverdienstkreuz echt verdient. Mehr dazu am Mittwoch in der Rems-​Zeitung.

QR-Code
remszeitung.de/2017/11/7/joschi-moser-bundesverdienstkreuz-zutiefst-verdient/