Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung Alexa Skill Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Freitag, 01. Dezember 2017

Barthle zu Jamaika, GroKo und Neuwahlen

Galerie (1 Bild)
 

Foto: Gerold Bauer

Aktuell sieht Norbert Barthle nur eine große Koalition als sinnvolle Basis einer stabilen Bundesregierung. Bis es so weit ist, könne es aber März werden, mutmaßt der Staatssekretär beim Redaktionsbesuch der Rems-​Zeitung am Freitagnachmittag.


Jamaika sei wohl nicht mehr rückholbar, analysiert der CDU-​Politiker, der bei der Wahl im September trotz Verlusten im Wahlkreis Schwäbisch Gmünd/​Backnang zum sechsten Mal sicher das Direktmandat gewann. Deshalb blieben wohl nur Gespräche mit den Sozialdemokraten.
Es sei seiner Ansicht nach auch kein Problem, weiter in einer großen Koalition zu regieren. Schließlich stünde Deutschland nicht so gut da, wenn die bisherige Regierung alles falsch gemacht hätte. Deshalb habe ihn schon die Wahlkampf-​Taktik der SPD gewundert, alles schlecht zu reden, statt die eigenen Errungenschaften in dieser Regierungszeit hervorzuheben. Damit habe man sich quasi selbst ins Knie geschossen. Was der Abgeordnete zu den Themen Große Koalition, Minderheitenregierung und Geschäftsführende Regierung zu sagen hat, steht in der Samstags-​Ausgabe der Rems-​Zeitung.

QR-Code
remszeitung.de/2017/12/1/barthle-zu-jamaika-groko-und-neuwahlen/