Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung RSS-Feeds  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Sonntag, 10. Dezember 2017

Vereine und Stadtverwaltung „schwimmen“ auf einer Wellenlänge

Galerie (1 Bild)
 

Foto: str

Einmal im Jahr treffen sich die Sportvereine und die Gmünder Stadtverwaltung zum „Sportpolitischen Frühschoppen“. Am Sonntag waren einige Vereine zum ersten Mal beim Tennisverein Gmünd, der vom Hochwasser im vergangenen Jahr mit am härtesten betroffen war.

Einige der Vereinsvertreter waren zum ersten Mal in der Gastronomie, im „Center Court“, des Tennisvereins, die meisten aber sicher zum ersten Mal in der dreigeteilten Tennishalle, die nach dem Hochwasser im vergangenen Frühjahr komplett in neuem Glanz erscheint. Die Information über den gesamten Umfang des Schadens und der sich anschließenden Renovierung einschließlich der entstandenen Kosten lieferte TV-​Vorstand Rudi Groß zu Beginn mit einem beeindruckenden Bildvortrag. Am Ende der „Arbeitssitzung“ begab man sich dann gemeinsam in die Halle zur Besichtigung.
Oberbürgermeister Richard Arnold zeigte sich sichtlich beeindruckt von dem, was der Tennisverein geleistet hat. „Das ist vorbildhaft!“ So schlimm es war – vielleicht war das Hochwasser auch eine Chance für den Verein, sich neu zu finden, meinte der OB und sagte, der Verein habe diese Chance genutzt.
Groß erläuterte nicht nur die Situation durch den entstandenen Schaden, sondern auch die gesamte Situation des Vereins, der in den „Hochzeiten“ um Boris Becker und Steffi Graf einst 850 Mitglieder hatte, die sich dann bis auf 200 Mitglieder reduziert haben. Man sei aber auf einem guten Weg gewesen, bis dann das Hochwasser kam und die Reparatur sich nicht nur kostenmäßig kaum stemmen ließ, sondern auch ein zeitliches Problem entstand. Schließlich beginnt normalerweise am 1. Oktober die Hallensaison. Am 1. November sei man dann fertig geworden, von „unten her“, doch dann stellte man fest, dass auch das Dach undicht ist. Kosten in Höhe von rund 230 000 Euro stehen im Raum. Über welche Themen sich Oberbürgermeister Richard Arnold und Sportbürgermeister Dr. Joachim Bläse geäußert haben, lesen Sie in der RZ vom 11. Dezember.

Veröffentlicht von Rems-Zeitung, Redaktion.
Lesedauer: 74 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2017/12/10/vereine-und-stadtverwaltung-schwimmen-auf-einer-wellenlaenge/