Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung Alexa Skill Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Mittwoch, 13. Dezember 2017

Gmünder Wohnraumoffensive

Galerie (1 Bild)
 

Foto: esc

Wohnraum ist Mangelware – in der Kernstadt ebenso wie in den Stadtteilen. Ein neues Programm soll Abhilfe schaffen. Dafür wird an den Aufruf aus dem Jahr 2015 von OB Richard Arnold an Vermieter – damals für Flüchtlinge – angeknüpft. Dieses Mal für eine große Bevölkerungsgruppe.


SCHWÄBISCH GMÜND. „Unkonventionell denken und arbeiten“, das ist es, was Oberbürgermeister Richard Arnold will, wenn es darum geht, Menschen, die dringend eine Wohnung brauchen, aus welchen Gründen auch immer, ein Dach über dem Kopf zu beschaffen. Dabei geht es jetzt nicht vorrangig um geflüchtete Menschen, sondern um alle, die dringend eine Wohnung suchen. Dazu gehören neben denen, die schon hier sind – Geflüchtete, Wohnungslose, ältere Menschen, Alleinerziehende Geringverdiener, Familien mit Kindern – auch Menschen, die nach Gmünd ziehen wollen und dringend fest Bleibe brauchen. Welche Anreize die Stadt den Vermietern bietet, lesen Sie am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.


QR-Code
remszeitung.de/2017/12/13/gmuender-wohnraumoffensive/