Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Kultur | Freitag, 29. Dezember 2017

Gerlinde Göhringers Bessarabien-​Saga

Galerie (1 Bild)
 

Foto: rw

Zwischen den Flüssen Pruth und Dnjestr liegt Bessarabien, ein Landstrich unter wechselnden Herrschaften, der heute zu Moldawien und Ukraine gehört. Deutsche Kolonisten lebten dort über 100 Jahre lang. Ihre Geschichte schreibt Gerlinde Göhringer in ihrem neuen Buch fort.

„Bessarabien gibt es seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr“, sagt die pensionierte Lehrerin, „meine Heimat ist Alfdorf.“ Sie lebt dort seit ihrem fünften Lebensjahr, über 70 Jahre schon. „Als Kind bin ich in der Familienrunde gesessen und habe zugehört, ich habe die ganzen Geschichten aus erster Hand.“ Sie hat sich immer daran erinnert, „das ist interessant, ich dachte, das darf nicht verloren gehen.“ Mehr darüber in der RZ vom 30. Januar.

Veröffentlicht von Rems-Zeitung, Redaktion.
Lesedauer: 27 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2017/12/29/gerlinde-goehringers-bessarabien-saga/