Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung Alexa Skill Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Sonntag, 03. Dezember 2017

0:3-Heimpleite des TSGV Waldstetten gegen Blaustein

Galerie (1 Bild)
 

Foto: zi

Der Umzug auf den Kunstrasen nach Mögglingen hat sich für den TSGV Waldstetten nicht gelohnt. Bei klirrenden Temperaturen vermochte auch das Spiel die wenigen frierenden Zuschauer nicht erwärmen.

Die Waldstetter mühten sich zwar und waren spielerisch eindeutig besser. Doch ein Torerfolg wollte sich nicht einstellen. Bezeichnend war auch das schwache Abwehrverhalten bei drei Standards. Diese führten zum verdienten Erfolg der Gäste, die ansonsten aus dem Spiel heraus kaum gefährlich geworden waren.
Ohne ihre zwei Stammspieler Abwehrchef Edgar Fischer und Rekonsalvent Marcel Waibel, der als Stoßstürmer fürs Team geradezu unentbehrlich geworden ist, musste der TSGV die Partie gegen den TSV Blaustein beginnen.
Das Fehlen von Fischer sollte sich schon zu Beginn bemerkbar machen. Nach drei Minuten bekamen die Gäste einen Freistoß vor der Strafraumgrenze zugesprochen. Die Mauer war beim satten Schuss von Veith löchriger als ein Schweizer Käse und ließ den Knaller ungehindert in die Maschen des TSGV fliegen. Für Stegmaier gab es nichts zu halten.
Diese frühe Führung passte optimal in das taktische Konzept von TSV-​Coach Michael Passer. Der umsichtige Abwehrchef hatte schon beim Sieg in Hofherrnweiler ein Abwehrbollwerk vom Feinsten konstruiert und bereits im Mittelfeld durch körperbetontes und lauffreudiges Spiel den Gegner am Spielaufbau gehindert. Dies gelang nun spiegelbildlich auch gegen den TSGV. Begünstigt wurde dies zudem durch das kleine Feld des Kunstrasenplatzes.
Mehr in der RZ am 4. Dezember.

QR-Code
remszeitung.de/2017/12/3/03-heimpleite-des-tsgv-waldstetten-gegen-blaustein/