Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung Alexa Skill Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Ostalb | Dienstag, 05. Dezember 2017

Frickenhofen, die Reformation und der Bauernkrieg

Galerie (1 Bild)
 

Foto: gbr

Pfarrer Achim Ehring wohnt und arbeitet auf historisch bedeutsamen Terrain. Denn einer seiner Vorgänger als Ortsgeistlicher von Frickenhofen, Pfarrer Wolfgang Kirschenesser, engagierte sich im frühen 16. Jahrhundert nicht nur als Seelsorger, sondern auch politisch. Wobei das eine vom anderen in dieser Zeit gar nicht so leicht zu trennen war. Ein Aspekt, der es gerade im Jahr des Reformationsjubiläums verdient hat, näher beleuchtet zu werden.

Zu behaupten, Martin Luther hätte den Bauernkrieg verursacht, wäre einen Schritt zu weit gedacht. Aber ohne Luthers Initiative der geistigen Befreiung von der althergebrachten katholischen Kirchenhierarchie hätte den Bauern wohl der Mut zum Aufstand gefehlt. Der Frickenhofer Ortsgeistliche sympmathisierte mit den revoltierenden Bauern nicht nur geistig, sondern auch ganz praktisch. Er fungierte nämlich als deren „Kanzler“ und wurde dafür zum Tode verurteilt. Wer mehr über den mutigen Pfarrer wissen möchte: ein Blick in die Rems-​Zeitung vom 6. Dezember lohnt sich!


QR-Code
remszeitung.de/2017/12/5/frickenhofen-die-reformation-und-der-bauernkrieg/