Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung Alexa Skill Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Donnerstag, 07. Dezember 2017

Trickfilmprojekt an der Rauchbeinschule

Galerie (5 Bilder)
 

Fotos: esc

Wie entsteht ein Trickfilm? Die Antwort allein scheint dem Laien schon nicht einfach. Wie viel schwieriger ist es dann, mit rund 30 Jugendlichen, die aus 17 verschiedenen Nationen stammen und kein oder wenig Deutsch können, Trickfilme zu erarbeiten und gemeinsam zu produzieren?

An der Rauchbeinschule (genau: Schiller-​Realschule mit GS und WRS im Verbund, Standort Rauchbeinschule) begann am Mittwoch ein Projekt der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) Baden-​Württemberg gemeinsam mit der Schule. Am Projekt nehmen zwei Vorbereitungsklassen (VKL) teil, deren Schülerinnen und Schüler gerade beginnen, die deutsche Sprache zu lernen. Fünf Medienreferenten der LKJ und die beiden Klassenlehrerinnen, Mona Hussein und Marianne Anders, produzieren mit den 13– bis 17-​Jährigen Trickfilme. Mehr über die Schule und das Projekt erfahren sie am Freitag in der Rems-​Zeitung.

QR-Code
remszeitung.de/2017/12/7/trickfilmprojekt-an-der-rauchbeinschule/