Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

Sport | Montag, 24. April 2017

Trotz der 30:37-Niederlage in Lustnau ist der TV Wetzgau II zufrieden

Galerie (1 Bild)
 

Foto: edk

Die Oberligamannschaft des TV Wetzgau II konnte gegen den TSV Lustnau lediglich vier Gerätepunkte gutmachen. Der TSV Lustnau ging mithilfe ihrer zwei Schweizer Juniorenturner als klarer Favorit in den letzten Saisonwettkampf.

Bereits am Boden wurde klar, dass dies ein spannender Wettkampf wird. Beide Mannschaften leisteten sich kaum Fehler. Lediglich Frederik Knaus musste einen Sturz hinnehmen und gab somit vier Scorepoints ab. Auch Samuel Oppold musste gegen seinen starken Kontrahenten einen Punkt abgeben. Julius Riedel dagegen konnte mit einer bundesligareifen Übung drei Zähler einfahren und so das Geräteergebnis auf 3:5 verkürzen. Am Pauschenpferd zeigten die Wetzgauer wieder ihre volle Stärke. Trotz kleinerer Fehler ging dieses Zittergerät mit 10:4 an den TVW II. Einzig Pferd-​Ass Simon Kuntner musste hier dem Schweizer Juniorennationalturner Fabian Bischofberger vier Punkte überlassen. Auch an den Ringen blieb es spannend. Ohne den „Herrn der Ringe“ des TV Wetzgau Johannes Müller, welcher an einer Bizeps-​Verletzung leidet, konnte die junge Gmünder Mannschaft lediglich dagegenhalten und einen Gerätestand von 9:6 sichern. Zur Halbzeit führte der TVW II mit 19:18 Punkten. Wie auch an den Ringen musste Wetzgau am Sprung mit 6:9 Federn lassen.
Mehr in der RZ am 25. April.

QR-Code
remszeitung.de/2017/4/24/trotz-der-3037-niederlage-in-lustnau-ist-der-tv-wetzgau-ii-zufrieden/