Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

Ostalb | Mittwoch, 10. Mai 2017

Nordumgehung Heubach: Kritik aus dem Stadtteil Buch an der Planung

Galerie (1 Bild)
 

Foto: gbr

Sowohl die Ortsdurchfahrt von Buch als auch die Gmünder Straße in Heubach sind von täglich mehr als 15 000 Autos belastet. Eine Nordumfahrung kann hier eine deutliche Entlastung bringen. Dies ist unstrittig. Über den Anschluss der „Rodelwiesen“ und der Gemeindeverbindungsstraße nach Böbingen gehen die Meinungen jedoch weit auseinander.

Dr. Günter Mezger hatte im Namen der Einwohner des Stadtteils Buch sowie eines Teils der Rodelwiesen-​Anwohner in der jüngsten Bürgerfragestunde des Heubacher Gemeinderats danach gefragt, ob man sich bei der Präsentation der Planung (am kommenden Dienstag) auch äußern dürfe. Es war klar, dass die Wortmeldungen dann nicht dazu dienen soll, um kräftig Beifall zu bekunden. Denn es ist ja nicht ganz neu, dass aus Bucher Sicht einige Punkte als verbesserungswürdig betrachtet werden. Was die Bucher konkret an der Planung stört, aber auch wie Anwohner aus den Rodelwiesen darüber denken und wie der Bürgermeister dazu steht, kann man am 11. Mai in der Rems-​Zeitung lesen!

QR-Code
remszeitung.de/2017/5/10/nordumgehung-heubach-kritik-aus-dem-stadtteil-buch-an-der-planung/