Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

Schwäbisch Gmünd | Montag, 15. Mai 2017

E-​Mobilität in Gmünd: Verwunderung über plötzlich verwaiste Ladesäulen

Galerie (1 Bild)
 

Foto: hs

Die Begeisterung für E-​Automobilität scheint in Gmünd einen ziemlichen Dämpfer erlitten zu haben. Das zeigt eine ganze Reihe von Reaktionen verärgerter E-​Autobesitzer, die die RZ-​Redaktion erreichten.

Auslöser ist der Einstieg der Stadtwerke in ein neues Abrechnungssystem, was der Kundschaft an Ladesäulen plötzlich finanzielle Nachteile beschert. Es ist für alle Bürger auffallend, wie plötzlich die öffentlich geförderten Ladesäulen für Elektrofahrzeuge verwaist sind. Nur noch Behördenfahrzeuge oder ab und zu ein auswärtiges Auto sind an den Gmünder Ladestationen zu sehen. Dies verwundert auch deshalb, weil die Gmünder Stromzapfsäulen im Rahmen des sogenannten EMIS-​Projekts in den letzten Jahren bei ihren Inbetriebnahmen fast schon als Wahrzeichen für die Elektromobilität gelobt und auch mit öffentlichen Geldmitteln gefördert wurden. Über die Hintergründe mit den Sichtweisen von Betroffenen und der Stadtwerke informiert die Rems-​Zeitung in ihrer Ausgabe am Dienstag.


QR-Code
remszeitung.de/2017/5/15/e-mobilitaet-in-gmuend-verwunderung-ueber-ploetzlich-verwaiste-ladesaeulen/