Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung Alexa Skill Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Ostalb | Freitag, 19. Mai 2017

Warum Hundekot auf Wiesen nicht nur eklig, sondern auch gefährlich ist

Galerie (1 Bild)
 

Foto: gbr

Wenn ein Hund sein Häufchen in einem Maisacker hinterlässt, ist dies zwar eklig, hat aber keine schwerwiegenden Folgen. Auf Wiesen hingegen schon, denn aus dem Gras wird Viehfutter; und auf diesem Wege gelangen Parasiten in den Organismus von Kühen und führen zu Totgeburten!

„Wir wollen ja keine Konfrontation, sondern ein harmonisches Miteinander!“ sagt Hubert Kucher und räumt ein, dass inzwischen viele Bürgerinnen und Bürger überhaupt keinen Bezug mehr zur landwirtschaftlichen Produktion haben. Warum der Griff zur Tüte für Hundebesitzer selbstverständlich sein sollte, wird in der Rems-​Zeitung vom 20. Mai erläutert.

QR-Code
remszeitung.de/2017/5/19/warum-hundekot-auf-wiesen-nicht-nur-eklig-sondern-auch-gefaehrlich-ist/