Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

Sport | Dienstag, 30. Mai 2017

Für den TV Wetzgau zählt nur der direkte Wiederaufstieg

Galerie (1 Bild)
 

Fotos: pr

Nur noch knapp zwei Wochen sind es, bis die Kunstturner des TV Wetzgau das Projekt Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga in Angriff nehmen. Am Samstag, 17. Juni, startet man mit dem Heimwettkampf gegen die TuS Vinnhorst in die 2. Bundesliga Nord – es könnte gleich ein entscheidender Wettkampf um den Aufstieg sein.

Paul Schneider fiebert dem Saisonstart in der 2. Bundesliga Nord entgegen. Der erfahrene Trainer des TV Wetzgau redet deshalb auch gar nicht lange um den heißen Brei herum. „Für uns kann es nur ein Ziel geben: die Rückkehr in die 1. Bundesliga.“ Ohne Umschweife spricht er davon, dass es einzig und allein darum gehen wird, die Scharte aus dem Vorjahr auszuwetzen, als sich der Deutsche Meister von 2013 ohne einen einzigen Sieg aus der Eliteliga des deutschen Kunstturnens verabschieden musste. „Deshalb werden wir von Beginn an voll angreifen“, fügt Schneider motiviert hinzu.
Um das Vorhaben in die Tat umsetzen zu können, hat sich der TV Wetzgau im organisatorischen Bereich noch breiter aufgestellt. Paul Schneiders Tochter Kim und Anke Franz von der am Nepperberg ansässigen Gmünder Agentur EPMS (Event-​Promotion-​Messe Service) haben dem Verein bei der Sponsorenakquise erfolgreich unter die Arme gegriffen und neue, zusätzliche finanzielle und materielle Unterstützung an Land gezogen.
Spätestens am heutigen Mittwoch beginnt für den TV Wetzgau mit einem Testwettkampf die heiße Phase der im Januar begonnenen Saisonvorbereitung. Im Hinblick auf den 17. Juni geht es nun um die Feinjustierung. Und darum, wer sich aus dem 16-​köpfigen Mannschaftskader für welche der sechs Geräte empfiehlt. Mehr dazu in der RZ vom 31. Mai.


QR-Code
remszeitung.de/2017/5/30/fuer-den-tv-wetzgau-zaehlt-nur-der-direkte-wiederaufstieg/