Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

Sport | Montag, 08. Mai 2017

Die Damen der SG Bettringen sichern sich das Double

Galerie (1 Bild)
 

Foto: vog

Die Handballdamen der SG Bettringen krönten am Sonntag ihre beispiellose Saison vor heimischer Kulisse in der Uhlandhalle mit dem Titel im Bezirkspokal. Nach dem 28:24-Sieg im Halbfinale gegen den TV Steinheim bezwang man eine halbe Stunde später mit Schnaitheim auch den zweiten Landesligisten im Finale mit 35:22.

Der Jubel kannte keine Grenzen mehr, als Spielführerin Marlen Hägele um 18.45 Uhr den Pokal von Bezirksspielwart Hans Huth überreicht bekam. Vorausgegangen waren 60 sehr emotionale Minuten, in denen den Bettringerinnen alles abverlangt wurde. Denn der Landesligist TSG Schnaitheim ging eigentlich leicht favorisiert in das Finalspiel, da die Gäste bereits um 13 Uhr ihr erstes Spiel gegen die SG Lauterstein/​Treffelhausen/​Böhmenkirch bestritten hatten.
Die SG LTB war stark ersatzgeschwächt angetreten und hatte gerade einmal drei Auswechselspielerinnen auf der Bank, während Schnaitheims Trainer Feil personell aus dem Vollen schöpfen konnte. Dennoch gelang es der LTB, die Partie bis zur 45. Minute relativ offen zu gestalten. Erst während der letzten Viertelstunde spielte der Landesligist seine Überlegenheit aus und zog auf 32:23 davon. Es spricht aber für die Moral des Bezirksligisten, dass man bis zum Ende versuchte, dagegen zu halten und die Niederlage mit 28:34 in Grenzen hielt.
Danach folgte im zweiten Halbfinale der erste Auftritt der Bettringer Damen. Die zahlreichen Anhänger der SGB waren gespannt, wie ihr Team nach der über dreiwöchigen Wettkampfpause aus den Startlöchern kommen würde. Etwas überraschend gehörten die ersten Minuten der SGB, die das 2:0 vorlegte, darauf dann aber doch einige Probleme offenbarte. In Angriff und Abwehr fehlte es an der Feinabstimmung und in Überzahl geriet Bettringen mit 2:3 in Rückstand. Nach genau sechs Minuten nahm SGB-​Trainer Timo Betz beim 5:5 eine Auszeit und richtete ernste Worte an sein Team. Mehr dazu in der RZ vom 9. Mai.

QR-Code
remszeitung.de/2017/5/8/die-damen-der-sg-bettringen-sichern-sich-das-double/