Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

Sport | Dienstag, 20. Juni 2017

Schwäbisch Gmünd beweist großes Herz

Galerie (1 Bild)
 

Foto: edk

Mit dem dritten Platz in Gmünd und dem ersten Platz in Frankenthal liegen Mo Obeid und Joel Nißlein auf EM-​Kurs für den Start am Freitag in Portugal, am Strand in Albufeira.

Das beste deutsche Team spielt seit 2016 zusammen und wünscht sich nachdem vierten Platz bei der inoffiziellen Weltmeisterschaft natürlich gerne einen Podiumsplatz bei der offiziellen Europameisterschaft, aber Mo Obeid warnt: „Die EM ist in der breiten Masse an Teams stärker als die WM, da wird es in der Gruppenphase schon schwer. Wir geben wie immer unser Bestes und hoffen auf eine ähnliche Überraschung wie in Brasilien im Olympischen Jahr 2016 und genießen die Atmosphäre in diesem großen Stadion direkt am Strand von Albufeira.“
Auch in Sachen Charity ist Mo Obeid mit seinem Projekt „Kids of Rio“ gut unterwegs und sammelt kräftig Spenden für den Bau eines Waisenhauses. Beim Footvolley-​Cup in Gmünd kamen 623 Euro an Geldspenden und 400 Euro nach den Trikotversteigerungen zusammen. Auch das Preisgeld des Team Mo Obeid/​Joel Nißlein wurde zur Hälfte gespendet.
Mo Obeid machte danach Freudensprünge und sagte: „Es ist immer wieder überwältigend, wie aufopferungsvoll die Gmünder Gemeinde samt Bürgermeister fürs Projekt sammeln und spenden. Vielen Dank. Es ist für mich wie eine zweite Familie, die ich jedes Jahr in Gmünd besuchen komme.“ Infos zum Team Deutschland I und II und dem Projekt „Kids of Rio“ sowie zur Europameisterschaft findet man bei Facebook unter Team Mojo, Kids of Rio, European Footvolley League und Footvolley Germany.
Das zweite deutsche Team in Albufeira muss noch den Weg über die Qualifikation gehen. Dennis Weber und Roman Uhr werden am Donnerstag bei der Qualifikation in Albufeira um die Teilnahme zur EM spielen. Mo Obeid und Joel Nißlein sind bereits gesetzt für das Hauptturnier in Portugal. Bei der ersten EM in Schwäbisch Gmünd gewann Frankreich. Die Trainings in Albufeira neben dem Stadion haben bereits begonnen. „Wir werden Deutschland mit fast 20 Personen in Portugal repräsentieren. Neben den beiden deutschen Teams auf dem Feld werden Schiedsrichter und Pressevertreter dabei sein“, so DFVV-​Präsident Dennis Bessel.


QR-Code
remszeitung.de/2017/6/20/schwaebisch-gmuend-beweist-grosses-herz/