Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung Alexa Skill Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Sonntag, 25. Juni 2017

TV Wetzgau gelingt 85:5-Sieg in Bochum

Galerie (1 Bild)
 

Foto: vog

War es vergangene Woche ein Traumstart, so hat der TV Wetzgau am Samstag noch einmal einen drauf gesetzt: Das Team von Trainer Paul Schneider zerlegte in Bochum die Heimmannschaft mit 85:5 Punkten, landete damit den höchsten Sieg in der eigenen Bundesliga-​Geschichte und führt unangefochten die 2. Liga Nord an. Die Zeichen stehen bereits jetzt auf die sofortige Rückkehr in die höchste deutsche Klasse.

Nein, damit hatten die Bochumer nicht wirklich gerechnet. Zwar war jedem Turnbegeisterten im Ruhrpott klar, dass gegen den Bundesliga-​Absteiger eine mehr als schwere Begegnung warten würde. Dass das heimische Team aber derart unter die Räder kommen würde, das hatte schon etwas Geschichtsträchtiges. Am Ende stand ein 85:5-Sieg des TV Wetzgau zu Buche. Das Team um Helge Liebrich, mit 26 Scorepoints der beste Athlet seiner Mannschaft, bewies dabei ein unfassbar hohes Niveau und zeigte nahezu über den gesamten Wettkampf Turnen aus einer anderen Welt. Kein Wunder, dass sich die Bochumer Turner einig waren mit der rhetorischen Frage: „Wer soll diese Gmünder stoppen?“
Die Ruhrpottler jedenfalls nicht. Und das war am Samstag im Prinzip schon nach einem Gerät klar: Der TVW stieg mit einem bärenstarken Auftritt am Boden ein, verbuchte zwölf Punkte und gab keinen Zähler ab. Dabei brillierte unter anderem der Niederländer Bart Deurloo, der am ersten Wettkampftag noch pausieren musste und dieses Mal gleich fünf Zähler beisteuerte. Dieses Ergebnis wiederholte er auch am Pauschenpferd.
Apropos Pauschenpferd: Während andere Mannschaften vor dem Gerät eher ein geschmeidiges Zittern in den Kniekehlen verspüren, ist der TVW hier so stark aufgestellt, dass man zeitweise schon von Weltklasse sprechen muss. Und was das Team um Trainer Paul Schneider besonders freut: Rekonvaleszent Andreas Toba ist schon wieder so stark, dass er fünf Scorepoints mit einer herausragenden Übung beisteuern konnte. Mehr dazu in der RZ vom 26. Juni.

QR-Code
remszeitung.de/2017/6/25/tv-wetzgau-gelingt-855-sieg-in-bochum/