Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

Schwäbisch Gmünd | Dienstag, 06. Juni 2017

Kameras an Ampelanlagen — wozu sind diese Geräte da?

Galerie (1 Bild)
 

Foto: edk

Seit es die Technik gibt, seit rund zehn Jahren ist das der Fall, sind sie auch in Gmünd fester Bestandteil etlicher Ampelanlagen: Infrarotdetektoren, Radarsonden und Kameras. Welchen Zweck sie haben und warum auch dieses Jahr einige installiert werden sollen, das hat die RZ im Gespräch mit Bernhard Borys vom Baubetriebsamt erfahren.

Andernorts werden für Ampelanlagen, in deren Nähe sich Altenheime, Schulen oder Kindergärten befinden, Installationen gefordert, die die Grünzeit beeinflussen und bei Bedarf verlängern.
In Gmünd sind entsprechende Installationen seit zehn Jahren gang und gäbe. Wie das System funktioniert steht am 7. Juni in der Rems-​Zeitung.

QR-Code
remszeitung.de/2017/6/6/kameras-an-ampelanlagen---wozu-sind-diese-geraete-da/