Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung Alexa Skill Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Kultur | Freitag, 07. Juli 2017

Stefan Rohrers Kunst: Rasender Stillstand

Galerie (1 Bild)
 

Foto: rw

Wenn sich die Kunst des Autos annimmt, beschleunigt dies die Gedankengänge wie ein Turbo – vom griechischen Mythos bis zur Utopie einer anderen Mobilität geht es in Nullkommanix.


Stefan Rohrers Skulpturen aus echten Autos und Motorrollern lassen als erstes die Frage aufkommen, wie sie in die Predigergalerie hineinkamen. In einem Stück gelingt das nicht. Sie sind konsequent zerlegbar konstruiert, zugleich wirkungsvoll abgestimmt auf den Galerieraum. Die blaue Karosserie eines Honda CRX, einer in den 80er Jahren beliebten Rennsemmel, scheint eine Begegnung mit einer der Säulen gehabt zu haben, Sitz und Lenkrad katapultiert es in einer eingefrorenen Bewegung aus ihr heraus. Gedankensplitter aus seinem eigenen Metier der Stadtplanung ließ Bürgermeister Julius Mihm in seine Ansprache zur Eröffnung der Ausstellung ebenso einfließen wie Anmerkungen zur Technikgeschichte. Mehr in der RZ vom 8. Juli.

QR-Code
remszeitung.de/2017/7/7/stefan-rohrers-kunst-rasender-stillstand/