Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung Alexa Skill Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Mittwoch, 23. August 2017

Ernteaussichten: Superjahr für den Mais

Galerie (1 Bild)
 

Foto: rw

„Hervorragend“ – dieses eine Wort genügt Hubert Kucher, dem Vorsitzenden des Kreisbauernverbandes Ostalb, um die bevorstehende Maisernte zu charakterisieren.

Der Mais kommt am Schluss, wenn die Kartoffeln und das Getreide längst von den Feldern sind. Während es im Obst– und Weinbau wegen der extremen Spätfröste zu starken Einbußen kommt und die Getreide-​Ernte eher durchschnittlich ausfällt, gedeiht der Mais enorm gut. „Es ist ein richtiges Mais-​Jahr“, sagt der
Ostalb-​Bauernverbandsvorsitzende, „er steht einfach toll da, und wir werden voraussichtlich tolle Erträge haben.“ Der Eindruck, den Spaziergänger, Radler und alle anderen Verkehrsteilnehmer haben, wenn sie auf Wegen und Straßen zwischen den Fluren unterwegs sind, täuscht nicht: hier spielt sich etwas besonderes ab. Die grünen Wände der ausgedehnten Maisfelder sind vielerorts über zwei Meter hoch, die Blätter glänzen in der warmen Augustsonne, die Kolben werden dicker und dicker. Hubert Kucher: „Es ist ein Mais wie aus dem Bilderbuch. Dafür sind wir dankbar.“ Mehr in der RZ vom 24. August

QR-Code
remszeitung.de/2017/8/23/ernteaussichten-superjahr-fuer-den-mais/