Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung Alexa Skill Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Montag, 11. September 2017

Sonnenblumen: Vier Meter war die „Schallgrenze“

Galerie (7 Bilder)
 

Fotos: privat

Die Rems-​Zeitung hatte ihre Leser/​innen aufgefordert, Bilder ihrer schönsten oder größten Sonnenblumen einzuschicken. Bei vielen Bildern wurde die Höhe einfach nur geschätzt, weil ja das Messen nicht ganz einfach ist. Man muss schon eine Leiter dazu nehmen, oder den Meterstab (der bis zu zwei Metern misst) an eine Teleskopstange binden, um das exakte Maß zu ermitteln.

Das war dann vielen Sonnenblumenbesitzern doch zuviel Aufwand, so dass man sich neben die Blume gestellt und nach oben „weitergerechnet“ hat. Nur ein einziger, hat seine Sonnenblume auf den Zentimeter genau gemessen. Und er hat dies sogar von Zeit zu Zeit immer wieder dokumentiert. Bei 4,10 Meter hat er angefangen, dann schickte er uns ein Foto, auf dem die Blume 4,28 Meter misst und sein Rekordfoto hat er mit der Höhe von 4,39 Metern eingereicht: Rentner Hermann Marter aus Bettringen.
Er hat aber auch etwas dafür getan, dass seine Sonnenblumen so groß werden. „Viermal am Tag gießen und gut düngen“, sagt er und verweist darauf, dass er im vergangenen Jahr eine Blume mit 4,50 Meter im Garten stehen hatte.
Hermann Marter lässt seine Blumen aber nicht einfach so in die Höhe wachsen. Die Pflanze wird von Stäben gestützt, damit sie richtig gerade steht und auch ordentlich nach oben wachsen kann. Und dann ist sie anhand von Markierungen auch leichter zu messen.

QR-Code
remszeitung.de/2017/9/11/sonnenblumen-vier-meter-war-die-schallgrenze/