Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

Sport | Mittwoch, 13. September 2017

Henning Mühlleitner verlässt den Schwimmverein Gmünd

Galerie (1 Bild)
 

Foto: alv

Die besseren Rahmenbedingungen – unter anderem durch ein 50-​Meter-​Becken – geben den Ausschlag, warum sich Henning Mühlleitner für einen Wechsel vom Schwimmverein Gmünd zur Neckarsulmer Sport-​Union entschieden hat. Der Vorsitzende Roland Wendel und Trainer Patrick Engel bedauern diesen Schritt, können ihn aber auch nachvollziehen – weil die SVG-​Möglichkeiten begrenzt sind.

„Ein Schwimmer hat eine einzige Karriere und ein Zeitfenster von etwa zehn Jahren“, weiß Roland Wendel aus eigener Erfahrung. „Da muss man als Sportler immer versuchen, das Beste herauszuholen“, fügt der Vorsitzende des SV Gmünd hinzu. Mühlleitners Ziel ist die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio in drei Jahren. „Deswegen ist es für uns aus leistungssportlicher Sicht auch ein nachvollziehbarer Schritt“, kommentiert Wendel den Wechsel des SVG-​Aushängeschilds zur Neckarsulmer Sport-​Union.
Dabei hat der Schwimmverein sich stets bemüht, den hohen Ambitionen seines Ausnahmetalents gerecht zu werden. „Wir haben alles getan, was der Schwimmverein Gmünd in der Lage ist, für einen Schwimmer zu tun.“ So hatte man in Zusammenarbeit mit Sponsoren Mühlleitner sogar ein Auto organisiert. „Das ist etwas, was der Schwimmverein Gmünd in seiner 115-​jährigen Geschichte noch nie für einen Schwimmer hat machen können“, so Wendel, dem bewusst ist, „dass die Bedingungen in Neckarsulm viel besser sind als in Gmünd.“ Auch im finanziellen Bereich habe der SVG seine Möglichkeiten ausgereizt, um den 20-​Jährigen zu unterstützen. Dennoch kann man mit der finanzkräftigeren Sport-​Union nicht mithalten. „Wir können nicht sagen, wir fördern einen Einzelnen und lassen deshalb 200 Kinder auf der Straße stehen. Am Ende gab aber sicherlich nicht allein das Finanzielle den Ausschlag, sondern waren es vor allem die Rahmenbedingungen.“ Mehr dazu in der RZ vom 14. September.


QR-Code
remszeitung.de/2017/9/13/henning-muehlleitner-verlaesst-den-schwimmverein-gmuend/