Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

Kultur | Dienstag, 26. September 2017

Bruno Fegers Stahlblüten in der Prediger-​Galerie

Galerie (1 Bild)
 

Foto: rw

Werden und Vergehen, Dauer und Vergänglichkeit – es sind die großen Fragen, mit denen sich der Bildhauer Bruno Feger befasst. Wenn schon nicht Antworten, so doch Anregungen findet er in der Natur und in der Geschichte, mit der die Bibel anfängt.


Ein Paradiesgärtlein aus bemaltem Stahl, aus Lichtröhren, Holz und Wachs legt der Künstler in der Prediger-​Galerie an. In der Mitte steht ein kahler Baum, an dem ein einsamer Apfel hängt, Tulpenblüten liegen auf dem Boden, Gras wiegt sich zum Eingang hin. Alles metaphorisch, versteht sich, Apfel und Blüten sind aus Stahlblättchen zusammengeschweißt, die Holzblüten mit Wachsschichten überzogen. Zur Begrüßung winden sich vor dem Eingang in der Bocksgasse zwei überdimensionale, pralle und rote Hagebutten in die Höhe. Mehr zu dieser Ausstellung in der RZ vom 27. September.

QR-Code
remszeitung.de/2017/9/26/bruno-fegers-stahlblueten-in-der-prediger-galerie/