Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

Sport | Dienstag, 26. September 2017

„Die Gmünder Einhörner“ starten mit Selbstvertrauen in die Regionalliga

Galerie (1 Bild)
 

Foto: pr

Kurz vor dem Start am Samstag in die Regionalliga-​Saison haben sich die Damen der DJK Gmünd einen neuen Namen gegeben: „Die Gmünder Einhörner“! Mit Trainer Joachim Saam und den externen Neuzugängen Pavla Stará und Iwona Pasieczna ist sogar der Aufstieg in die 3. Liga wieder ein Thema.

Die neue Mannschaft um Trainer Joachim Saam hat sich schon vor einigen Wochen während der Vorbereitung zusammen gesetzt und ein neues Leitbild sowie eine neue Team-​Charta mit Saisonzielen verfasst. Wichtigste Neuerung ist dabei der Name.
Die Gmünder Volleyballerinnen werden zwar offiziell auf der Verbandshomepage noch als DJK Gmünd geführt, aber unter dem neuen Namen „Die Gmünder Einhörner“ soll der Erfolg zurückkommen. Helfen können hier natürlich die erfahrenen Neuzugänge. Die 27-​jährige Tschechin Pavla Stará ist Zuspielerin. Die 26-​jährige Polin Pavla Stará wird im Angriff eingesetzt, beide wechselten vom TSV Schmiden, der nach dem Abstieg aus der 3. Liga sein Team zurückgezogen hat. „Wir haben uns überlegt, dass wir einen neuen Namen benötigen, um den Neuanfang mit neuem Trainerteam und neuen Spielerinnen auch in der Öffentlichkeit klar zu machen. Wir wollten uns erst Unicorns nennen, da es super klingt. Jedoch haben die Footballer aus Schwäbisch Hall ein Patent auf diesen Namen. Und dann wurde es eben deutsch, was ja zur Stadt Gmünd und dem Gmünder Stadtwappen Einhorn sehr gut passt. Wir haben viel positives Feedback erhalten, da die Identifizierung mit den Gmünder Einhörnern sicher noch größer ist“, sagt DJK-​Angreiferin Svenja Baur.
Mehr in der RZ am 27. September.

QR-Code
remszeitung.de/2017/9/26/die-gmuender-einhoerner-starten-mit-selbstvertrauen-in-die-regionalliga/