Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

Sport | Sonntag, 03. September 2017

TSGV Waldstetten siegt in Hofherrnweiler mit 3:0

Galerie (1 Bild)
 

Foto: Schlipf

Am dritten Spieltag der Landesliga hat das Derby zwischen der TSG Hofherrnweiler und dem TSGV Waldstetten stattgefunden. Ein rassiges Duell auf Augenhöhe war erwartet worden, am Ende ist es eine klare Angelegenheit für die Gäste geworden, die sich dank dreier katastrophaler Fehler der TSG verdient mit 3:0 (2:0) durchsetzten.

„Aufgrund der Fehler, die wir gemacht haben, ist es natürlich ein verdienter Sieg für den TSGV. Nach dem frühen 1:0 für Waldstetten waren wir das spielerisch bessere, aber nicht das zwingendere Team, wie schon zuletzt gegen Ebersbach. Die Waldstetter haben ja kein Tor herausgespielt“, sagte nach 90 Minuten TSG-​Trainer Benjamin Bilger zerknirscht.
Die Gäste begannen druckvoll. Tobias Kubitzsch versuchte es aus der Distanz, verzog aber knapp (2. Minute). Nur zwei Minuten später schätzte Hofherrnweilers David Weisensee einen langen Ball falsch ein, Arda Cetinkaya schnappte sich das Leder, spielte weiter zu Kubitzsch, der bediente Jonas Kleinmann. Dieser ging an TSG-​Schlussmann Denis Burkert vorbei – und wurde gelegt. Es gab keine Diskussionen, zu eindeutig war die Situation. Ferhat Karaca traf zum 1:0 (6.). Zwei Minuten später bediente Pius Kuhn Niklas Groß, dieser kam im Zweikampf mit Edgar Fischer zu Fall, der Unparteiische ließ aber weiterspielen. Die TSG wurde nun stärker. Dann die dickste Chance für die Gastgeber: nach einem Eckball drosch Kapitän Philipp Leister das Leder an die Latte (14.). Waldstetten beschränkte sich in dieser Phase aufs Kontern. Aus einem solchen resultierte der Versuch von Kubitzsch, der knapp vorbei ging (17.).
Über Jeton Avduli lief der nächste Angriff. Der Ball kam zu Daniel Rembold, dessen scharfe Hereingabe aber niemanden erreichte (20.). Nach einer weiteren Unstimmigkeit in der TSG-​Abwehr durfte auf der anderen Seite Marcel Waibel abschließen, verzog jedoch (25.). Mehr dazu in der RZ vom 4. September.


QR-Code
remszeitung.de/2017/9/3/tsgv-waldstetten-siegt-in-hofherrnweiler-mit-30/