Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

Ostalb | Donnerstag, 07. September 2017

Angespannte Personalsituation an den Schulen

Galerie (1 Bild)
 

Foto: nb

Den gesellschaftlichen Entwicklungen wurde Rechnung getragen, neue Konzepte wurden entwickelt, Angebote ausgebaut und Standorte gestärkt. Und noch nie wurden im Land so viele Lehrerstellen geschaffen wie es jetzt der Fall ist. An geeignetem Personal aber fehlt es in der Schullandschaft.

Wohl vier Jahre wird es noch dauern, ehe Schulamtsleiter Jörg Hofrichter beim alljährlichen Pressegespräch kurz vor Schuljahresbeginn wieder Erfreulicheres verkünden kann. Das kann er mit Blick auf all das Erreichte und die Rekordeinstellungen von neuen Lehrkräften (66 im Ostalbkreis) zwar auch jetzt schon, die für Lehrkräfte und Schüler entscheidende Nachricht aber bleibt aus. Die Personalsituation ist angespannt. Und sie wird es laut Hofrichter auch die kommenden vier Jahre noch bleiben. Warum das so ist und warum dies in vier Jahren laut dem Schulamtsleiter vermutlich nicht mehr der Fall sein wird, das steht am Freitag in der Rems-​Zeitung.


QR-Code
remszeitung.de/2017/9/7/angespannte-personalsituation-an-den-schulen/