Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung RSS-Feeds  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Blaulicht | Mittwoch, 17. Januar 2018

Omnibus: Zu schnell, dann in den Graben gerutscht

Galerie (1 Bild)

Ein mit sechs Schulkindern besetzter Omnibus landete am Mittwochmorgen gegen 7.10 Uhr auf der K 1892 zwischen Alfdorf-​Hellershof und Birkhof nach einem Unfall im Straßengraben.

Der 59-​jährige Busfahrer rutschte infolge nicht angepasster Geschwindigkeit auf der schneebedeckten Fahrbahn mit seinem Gefährt auf die linke Straßenseite. Ein entgegenkommender 47-​jähriger Golf-​Fahrer bremste noch bis zum Stillstand ab, konnte aber den Zusammenstoß letztlich nicht verhindern. In der Folge wurde der Pkw unter dem Bus eingeklemmt und der Bus rutschte halbseitig in den Straßengraben. Hierbei entstanden am Pkw etwa 5000 und am Bus rund 20 000 Euro Sachschaden. Die offenbar unverletzten Schulkinder wurden nach dem Unfall mit einem Ersatzbus nach Welzheim zur Schule gefahren.

Veröffentlicht von Nicole Beuther.
Lesedauer: 28 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/1/17/omnibus-zu-schnell-dann-in-den-graben-gerutscht/