Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung Alexa Skill Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Blaulicht | Donnerstag, 18. Januar 2018

Wohnhausbrand in Mögglingen

Galerie (3 Bilder)
 

Fotos: hs

Am Donnerstag ist kurz nach 13 Uhr in Mögglingen ein Wohnhausbrand ausgebrochen, bei dem die Feuerwehr in einer dramatischen Situation Menschen aus dem Gebäude retten musste. Zwei Personen wurden verletzt.

Aufgrund des starken Windes geriet das Feuer außer Kontrolle. Die Feuerwehren der Verwaltungsgemeinschaft Rosenstein sind im Einsatz. Das Gebäude in der Mögglinger Hölderlinstraße dürfte aber erheblichen Schaden davongetragen haben.
ERGÄNZUNG: Die Polizei berichtet, dass Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei mit starken Kräften zu dem Brand des Einfamilienhauses in den Hölderlinweg ausgerückt war. Dort war ein Feuer ausgebrochen, das sich nach kurzer Zeit auf weitere Teile des Gebäudes ausbreitete. Die beiden Bewohnerinnen sowie ein helfender Nachbar wurden teils schwer verletzt. Die Brandursache ist noch unbekannt. Der Nachbar wurde um kurz nach 13 Uhr auf den Brand aufmerksam und begab sich anschließend in das stark verrauchte Gebäude. Dort half er der 86 Jahre alten Bewohnerin aus dem Gebäude. Der Nachbar und die Seniorin zogen sich leichte Verletzungen durch die Rauchgase zu, die Frau erlitt zudem einen Schock. Die weitere Bewohnerin des Hauses, eine 55-​jährige Frau, wurde später durch die Wehrmänner schwerverletzt aus dem brennenden Haus gerettet. Alle drei Verletzten wurden durch den Rettungsdienst, der mit 13 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen vor Ort war, versorgt und in Krankenhäuser eingeliefert. Die Brandbekämpfung übernahm die Wehr aus Mögglingen unterstützt durch die Wehren aus Heubach, Böbingen, Lautern, Heuchlingen, Bartholomä und Aalen. Unter anderem wurde zur Brandbekämpfung eine Drehleiter eingesetzt. Zudem begab sich Kreisbrandmeister Feil vor Ort. Die Wehren waren mit einem Großaufgebot von rund 70 Einsatzkräften und 14 Fahrzeugen im Einsatz. Derzeit (Stand 14.30 Uhr) dauern die Löscharbeiten noch an. Bürgermeister Adrian Schlenker begab sich ebenfalls vor Ort und machte sich ein Bild vom Ausmaß des Brandes sowie den Löscharbeiten. Wegen der starken Rauchentwicklung wurden Bewohner umliegender Häuser gewarnt und gebeten, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Die Ursache des Brandes ist noch nicht bekannt. Auch zum Schadensausmaß können noch keine Aussagen getätigt werden. Die Kriminalpolizei Aalen begab sich ebenfalls vor Ort und übernimmt mit Unterstützung durch Kriminaltechniker die Brandermittlungen mit Ursachenforschung sobald das Gebäude betreten werden kann.

Veröffentlicht von Rems-Zeitung, Lokalredaktion.
Lesedauer: 86 Sekunden.


QR-Code
remszeitung.de/2018/1/18/wohnhausbrand-in-moegglingen/