Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung Alexa Skill Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Ostalb | Freitag, 19. Januar 2018

Hilfsfrist im Ostalbkreis wird nicht allerorts eingehalten

Galerie (1 Bild)

Zu spät am Unfallort, nicht gefahrene Schichten und Abrechnungsbetrug: Was eine Fernsehsendung dem Rettungsdienst vorgeworfen hat, war harter Tobak. Der Rettungsdienst Ostalbkreis hat nun mit einem Pressegespräch darauf reagiert.

Unter anderem wurde die Hilfsfrist thematisiert. Sie beschreibt den Zeitraum, ab dem ein Notruf in der Zentrale entgegengenommen wird bis zum Eintreffen der Rettungskräfte am Unfallort. Laut Rettungsdienstplan soll diese Zeit „möglichst nicht mehr als 10, höchstens 15 Minuten betragen“. Wann die Hilfsfrist insgesamt als erfüllt gilt, welche Rolle den Ersthelfern vor Ort zukommt und wie der Vergleich mit anderen Landkreisen ausfällt, das steht am Samstag in der Rems-​Zeitung.

Veröffentlicht von Rems-Zeitung, Lokalredaktion.
Lesedauer: 25 Sekunden.


QR-Code
remszeitung.de/2018/1/19/hilfsfrist-im-ostalbkreis-wird-nicht-allerorts-eingehalten/