Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung bei iKiosk  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Blaulicht | Mittwoch, 03. Januar 2018

Erste Sturmschäden im Raum Gmünd

Galerie (5 Bilder)
 

Fotos: Heino Schütte, Dorothee Wörner

Die für den Mittwoch angekündigten Stürme ließen nicht lange auf sich warten. Seit dem frühen Vormittag sind an verschiedenen Stellen im Raum Gmünd die Feuerwehren gefordert, Schäden zu beseitigen.

So stürzte in Lindach ein Baum um und einige Dächer hielten den hohen Windgeschwindigkeiten nicht Stand. In Göggingen musste die Feuerwehr ausrücken, nachdem orkanartige Böen über den Ort hinweg gefegt waren. Zunächst räumten die Feuerwehrleute die Straße nach Eschach frei, nachdem dort ein Apfelbaum umgestürzt war, wie stellvertretender Kommandant Tobias Grimm berichtete. Danach kam eine weitere Meldung aus der Scheuelbergstraße, dort war eine ca. 15 Meter hohe Fichte auf die Fahrbahn gestürzt, die mit Unterstützung des Bauhofs weggeräumt wurde. Auch aus Horn war ein ähnlicher Schaden gemeldet worden. Außerdem wurden durch den Sturm einige Dächer beschädigt.
Das Polizeipräsidium Aalen schreibt um kurz vor 10 Uhr: „Die Lage scheint sich aktuell etwas zu beruhigen. Die Notrufe werden deutlich weniger! Trotzdem bitte weiterhin äußerste Vorsicht! Vor allem im Bereich von Bäumen und/​oder Waldgebieten! Bitte VORSICHT im gesamten Präsidiumsbereich! In allen drei Landkreisen des Präsidiums (RMK, OAK und Schwäbisch Hall) wurden uns umgestürzte Bäume und Sturmschäden gemeldet! Unsere Notruftelefone stehen momentan nicht mehr still! Bitte bleibt zu Hause oder in geschlossenen Räumen, sofern es möglich ist!“

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

Veröffentlicht von Rems-Zeitung, Redaktion.
Lesedauer: 51 Sekunden.


QR-Code
remszeitung.de/2018/1/3/erste-sturmschaeden-im-raum-gmuend/