Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Ostalb | Donnerstag, 04. Januar 2018

Warum für Straßenausbauten nicht einfach enteignen?

Galerie (1 Bild)
 

Foto: gbr

Verkehr vor der Haustür will niemand, aber überall sonst sollen die Straßen breit und perfekt ausgebaut sein. Die Ausbauwünsche scheitern aber immer wieder daran, dass private Eigentümer ihre Flächen nicht hergeben wollen. Und dies ist auch ihr gutes Recht.

Immer wieder kommt es im Ostalbkreis vor, dass schmale Straßen aufgrund der Eigentumsverhältnise nicht ausgebaut werden können. Nicht zuletzt an den Stammtischen macht man sich die Sache in solchen Fällen meistens ziemlich leicht. „Dann muss man halt den Besitzer enteignen. Das öffentliche Interesse geht doch wohl vor!“ Warum eine Enteignung keineswegs so einfach geht, wie sich das mancher so denkt, wird am 5. Januar in der Rems-​Zeitung erklärt.

Veröffentlicht von Rems-Zeitung, Redaktion.
Lesedauer: 27 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/1/4/warum-fuer-strassenausbauten-nicht-einfach-enteignen/